Metallberufe

 
Industriemechaniker/in

 
Anlagenmechaniker/in für SHK 
 
Industriemechaniker/in
 
Metallbauer/in [Schmied] 

 
Bewerbung

 
Zurück zur Liste

Und der Betrieb läuft

Der Beruf des Industriemechanikers bietet ein sehr vielfältiges, breit gefächertes Aufgabenspektrum und ist deshalb auch besonders abwechslungsreich. Industriemechaniker bauen und montieren Maschinen und Fertigungsanlagen, die der Produktion von Gütern in unterschiedlichen Branchen dienen. Dazu bearbeitet der Industriemechaniker Bauteile maschinell und manuell nach Arbeitsplänen und technischen Zeichnungen. Er überprüft Baugruppen bei ihrer Fertigstellung und bereits montierte Maschinen, stellt ihre tadellose Funktion sicher und nimmt sie in Betrieb. Darüber hinaus führt er regelmäßige Inspektionen an bestehenden Anlagen durch, wartet Maschinen und repariert sie im Bedarfsfall.
Industriemechaniker richten komplette Fertigungsanlagen und Werkzeuge ein. Sie programmieren Daten zur Bearbeitung von Werkstücken und zur Steuerung des Produktionsprozesses, sie führen Funktionsprüfungen durch und dokumentieren die Prüfergebnisse. Ferner überwachen sie den korrekten Fertigungsablauf, stellen Fehler und Störungen fest und beheben sie. Darüber hinaus prüfen sie die Qualität der hergestellten Produkte, warten die Produktionsanlagen, versorgen sie mit Werk- und Hilfsstoffen und führen die Entsorgung gebrauchter Materialien durch.
Zu ihrem Aufgabengebiet gehört auch die regelmäßige Kontrolle und damit das frühzeitige Erkennen von Verschleißzuständen an den betreuten Anlagen, um Stillstand und Produktionsausfälle zu verhindern.
Zu den betrieblichen Einrichtungen, an denen Industriemechaniker eingesetzt werden, zählen technische Industrieanlagen und Maschinen aller Art, z. B. Produktionssysteme, Fließbänder, Maschinen zum Drehen und Fräsen, Turbinen und Kompressoren.

Industriemechaniker ist genau der richtige Beruf, wenn Sie ...

• vorzeigbare Noten in Mathematik vorweisen können
• Interesse an Technik haben
• Genauigkeit und Präzision schätzen
• Interesse an abstrakten Sachverhalten haben
• handwerklich geschickt sind
• sich für den Umgang mit Metallwerkstoffen interessieren
• gerne im Team arbeiten

Bei uns lernen Sie alles, was ein Industriemechaniker für eine erfolgreiche berufliche Zukunft braucht

Dazu gehört die Herstellung und Betreuung komplizierter technischer Systeme, ihre Instandhaltung, Reparatur und Überwachung. Sie richten Produktionsanlagen ein, rüsten sie um und nehmen sie in Betrieb. Dabei handelt es sich entweder um mechanische, pneumatische, hydraulische oder elektronische Anlagen.
Zu den Ausbildungsinhalten gehören unter anderem:
Umgang mit manuellen und maschinellen Werkzeugen
• Präzises Arbeiten an Dreh- und Fräsmaschinen
• Techniken des Trennens und Umformens
• Zusammenfügen von Werkstoffen
• Anwendung von Gesamtzeichnungen und Fertigungsplänen
• Planung und Steuerung von Arbeitsabläufen
• Montage von Bauteilen und Baugruppen
• Ermittlung und Einstellung von Maschinenwerten
• Spezifische Montagebedingungen
• Umweltschutzes und Arbeitssicherheit

Die wichtigsten Aufgaben des Industriemechanikers im Überblick

Wenn Anlagen und Maschinen, Bänder und Räder nicht laufen, kann es für den Betrieb schnell zu Produktionsausfällen kommen. Deshalb ist es wichtig, dass sich die Fertigungsanlagen in einwandfreiem Zustand befinden und immer einsatzbereit sind. Industriemechaniker kommen bei der Herstellung, Instandhaltung und Überwachung von technischen Systemen zum Einsatz. Sie richten Produktionsanlagen ein, rüsten sie um, prüfen ihre perfekte Funktion und nehmen sie in Betrieb. Typische Einsatzgebiete für Industriemechaniker sind Automatisierungstechnik, Instandhaltung, Maschinen- und Anlagenbau, Produktionstechnik und Feingerätebau.

Wie ist die Ausbildung bei uns aufgebaut?

Sie arbeiten in unseren Metallwerkstätten und unter realen Bedingungen auf verschiedenen Baustellen und machen sich in Theorie und Praxis topfit für ihren zukünftigen Beruf: Industriemechaniker. Die Ausbildung endet nach dreieinhalb Jahren mit erfolgreich bestandener Gesellenprüfung.

Wie geht’s weiter?

Ihre Ausbildung bei uns ist der erste Schritt in eine erfolgreiche berufliche Zukunft.
Industriemechaniker/innen finden gute Jobs in der Großserien- und Massenfertigung, z.B. in der Automobilindustrie, im Maschinenbau, in der Kunststoffverarbeitung. Oder in Fertigungs- und Instandsetzungswerkstätten

Was kann ich aus meinem Beruf machen?

Nach der entsprechenden Berufspraxis können sie als Aufsicht führende Fachkraft arbeiten. Durch gezielte Fortbildung können sie die Meisterprüfung ablegen oder den Titel „staatlich geprüfter Techniker“ erwerben.
 
Zurück zur Liste