Verwaltung und Serviceberufe

 
Kauffrau/Kaufmann im Einzelhandel

 
Kauffrau/-mann für Büromanagement 
 
Industriekauffrau/-mann 
 
Kauffrau/Kaufmann im Einzelhandel
 
Fachkraft im Gastgewerbe 
 
Restaurantfachfrau/-mann 
 
Hotelfachfrau/-mann 

 
Bewerbung

 
Zurück zur Liste

Immer freundlich und kompetent

Kaufleute im Einzelhandel präsentieren Waren aller Art. Sie bedienen, beraten, verkaufen und kassieren. Sie planen, überprüfen die Warenbestände, bestellen, organisieren Warenannahme, Lagerung und Verkaufsvorbereitung. Ob in Läden, Supermärkten, in Kaufhäusern oder in Boutiquen: Einzelhandelskaufleute sind in ständigem Kundenkontakt. Wenn Kunden Fragen haben, zum Beispiel beim Kauf von Lebensmitteln, Büroartikeln oder Kleidung wenden sie sich an diese Fachleute als Ansprechpartner und vertrauen ihren Auskünften. Worauf es ankommt ist, Kunden mit freundlichem Service und verlässlicher Beratung zu informieren und bei ihrem Einkauf zu unterstützen – genau darauf sind Kaufleute im Einzelhandel spezialisiert – sie sind das persönliche Aushängeschild eines Unternehmens.

Kauffrau/Kaufmann im Einzelhandel ist genau der richtige Beruf, wenn Sie...

• Einen Hauptschulabschluss mit vorzeigbaren Kenntnissen in Mathematik in der Tasche haben
• gerne mit Menschen umgehen
• freundlich und hilfsbereit sind
• Organisationstalent besitzen
• den Überblick auch unter Belastung behalten
• sicher mit Zahlen umgehen können: im Kopf und mit der Maschine
• ehrlich und zuverlässig sind

Bei uns lernen Sie, was Kaufleute im Einzelhandel für eine erfolgreiche berufliche Zukunft brauchen

Die Ausbildung findet in unseren Domänen-Läden mit dem Spezialisierungsschwerpunkt Lebensmitteleinzelhandel aus biologischer Produktion statt. Dabei legen wir großen Wert darauf, dass die Auszubildenden direkt in das Verkaufsgeschehen eingebunden sind.

Die wichtigsten Aufgaben von Kaufleuten im Einzelhandel im Überblick

Kaufleute im Einzelhandel planen Einkäufe, ermitteln, welche Waren fehlen und wissen, wo sie nachbestellt werden können.
Sie wickeln Einkäufe ab, holen zum Beispiel Angebote ein und arbeiten eng mit den Kollegen aus Einkauf, Verkauf und Lager zusammen
Sie nehmen Waren an, stellen fest, ob Transportschäden oder Mängel vorliegen.
Sie organisieren die korrekte Lagerung der Waren, kontrollieren den Warenbestand auf Menge und Qualität, wirken bei Lagerstatistiken mit.
Sie bereiten den Verkauf vor, zeichnen Waren aus und überprüfen die Vollständigkeit des Warenangebots.
Sie beraten die Kunden, stellen sich auf deren Wünsche ein, nehmen Reklamationen entgegen und bearbeiten sie. Sie kennen die gesetzlichen Bestimmungen zum Beispiel aus dem Kaufvertragsrecht, aus dem Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb, dem Ladenschlussgesetz.
Sie kassieren, stellen Quittungen und Rechnungen aus und erstellen Kassenberichte.
Sie wirken bei Werbemaßnahmen mit und gestalten zum Beispiel Verkaufsräume, platzieren die Waren ansprechend und organisieren Sonderaktionen

Wie ist die Ausbildung bei uns aufgebaut?

Sie arbeiten in unseren Domänen-Läden und machen sich fit für ihren zukünftigen Beruf: Kauffrau/Kaufmann im Einzelhandel.
Die Ausbildung endet nach drei Jahren mit bestandener Abschlussprüfung.

Wie geht’s weiter? Kaufleute im Einzelhandel arbeiten für ...

Fachgeschäfte im Einzelhandel: Zum Beispiel im Lebensmittelhandel, in Bekleidungsgeschäften, Sportwarengeschäften, Gartencentern, Einrichtungshäusern und in Supermärkten und Kaufhäusern.

Was kann ich aus meinem Beruf machen?

Wer heutzutage gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben will, muss flexibel sein und sich regelmäßig weiterbilden. Es gibt jede Menge Lehrgänge, Kurse oder Seminare, um sich zu spezialisieren, hier einige Beispiele:
Akquisition (Kundenwerbung) und Verkauf
Kundenservice
Werbung und Verkaufsförderung
Unter bestimmten Voraussetzungen, zum Beispiel mehrjähriger Berufserfahrung, sind verschiedene Fort- und Weiterbildungen möglich:
Ausbilder/-in (verantwortlich für die Ausbildung von Azubis)
Handelsfachwirt/-in
Personalfachkaufmann/-frau
Nach dem Besuch einer Fachoberschule ist das Studium an einer Fachhochschule möglich, zum Beispiel Diplom-Betriebswirt/-in
 
Zurück zur Liste