Elektroberufe

 
Elektroniker/in für Energie- und Gebäudetechnik

 
Elektroniker/in für Energie- & Gebäudetechnik
 
Elektroniker/in für Betriebstechnik 

 
Bewerbung

 
Zurück zur Liste

Hier kommt die Energie

Ohne elektrischen Strom läuft fast nichts mehr in unserem Lebensumfeld. Elektrofachleute sorgen dafür, dass der Strom schnell und sicher genau da ankommt, wo er benötigt wird. Elektroniker der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik planen und installieren Anlagen der elektrotechnischen Energieversorgung und Infrastruktur von Gebäuden. Sie legen Leitungen, montieren Verteiler, Beleuchtungs- und Kommunikationsanlagen sowie elektronische Steuerungseinrichtungen, nehmen sie in Betrieb, warten und reparieren sie.
Sie sind auch für die Instandhaltung elektrischer Anlagen zuständig und können in fast allen Branchen arbeiten. Bei der Anlageninstallation arbeiten sie hauptsächlich auf Baustellen, bei der Instandhaltung in Betriebsanlagen oder auch direkt beim Kunden in Privatwohnungen. Einen großen Teil ihrer Arbeit erledigen sie an wechselnden Einsatzorten, zum Teil auch im Freien. Ansonsten arbeiten sie in Werkhallen und Werkstätten.
Zu diesem Beruf gehört ein ausgeprägtes Sicherheitsbewusstsein, denn elektrischer Strom ist für den Menschen gefährlich; er kann z. B. Brände und Explosionen auslösen.

Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik ist genau der richtige Beruf, wenn Sie...

• vorzeigbare Kenntnisse in Mathematik in der Tasche haben
• Interesse an technischen Zusammenhängen haben
• konzentriert und logisch denken können
• Verantwortungsbewusstsein besitzen
• einsatzbereit, handwerklich geschickt und körperlich belastbar sind
Beruf_Elektro2

Bei uns lernen Sie, was ein Elektroniker Energie- und Gebäudetechnik für eine erfolgreiche berufliche Zukunft braucht

Die praktische Ausbildung findet in unseren Werkstätten, auf verschiedenen Baustellen und auch direkt bei Kunden statt. Im Rahmen ihrer Ausbildung erwerben sie alle aktuellen Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit Gebäude- und Infrastruktursystemen. Sie analysieren Anforderungen und Nutzen und erfassen Gefährdungspotentiale, konzipieren Anlagen- und Nutzungsveränderungen von technischen Systemen. Sie führen Umbauten durch, konfigurieren die Leiteinrichtungen von technischen Systemen, prüfen die Funktion von Systemen und von Sicherheitseinrichtungen. Sie führen Inspektionen, Prüfungen und Wartungen von Geräten und Systemen durch; nehmen Störungsmeldungen entgegen, erstellen Fehlerdiagnosen, schätzen Gefährdungen durch Störungen ein und ergreifen Maßnahmen zu ihrer Beseitigung. Sie überwachen technische Gebäudesysteme mit Hilfe von Automatisierungs- und Leitsystemen, erkennen Störungen und optimieren den Betrieb der technischen Gebäudesysteme.

Die wichtigsten Aufgaben von Elektronikern für Energie- und Gebäudetechnik im Überblick

Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik installieren elektrische Anlagen und Geräte. Sie montieren, warten und reparieren elektrische Betriebsmittel, z. B. Schaltanlagen, Geräte, Maschinen, Steckdosen, Leuchten. Sie installieren auch Anlagen der Kommunikationstechnik wie Antennenanlagen, Telefonanlagen, Solaranlagen, EDV-Anlagen. Sie setzen Werkzeuge, Geräte und Maschinen wie Mauerfräsen, Seitenschneider, Abisolierzangen, Lötkolben, Mess- und Prüfgeräte ein. Sie verwenden Verbindungs- und Befestigungsmaterialien wie Kabel, Drähte und Steckverbinder.
Dabei richten sie sich nach Zeichnungen und Plänen und setzen Arbeitsunterlagen wie Berechnungstabellen und Formelsammlungen ein. Sie arbeiten mit Stark- und Schwachstrom, in der Regel bei Niederspannung bis zu 1000 Volt. Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik führen ihre Arbeiten überwiegend eigenständig durch. Insbesondere bei Installationsarbeiten zu vorgegebenen Terminen arbeiten sie unter Zeitdruck.

Wie ist die Ausbildung bei uns aufgebaut?

Ihre Ausbildung findet auf der Domäne Mechtildshausen statt und dauert 3,5 Jahre.
Während dieser Zeit erlernen Sie alle Fertigkeiten die für den erfolgreichen Abschluss der Ausbildung erforderlich sind.
Sie arbeiten vorwiegend auf unseren Baustellen an den verschiedenen Standorten des Unternehmens aber auch in der Elektrowerkstatt.
Sie werden von erfahrenen Ausbildern betreut und haben mit modernster Installationstechnik zu tun.
Auf die Prüfungen werden Sie intensiv in unserer Elektrowerkstatt im Stammhaus in der Hasengartenstrasse vorbereitet.

Wie geht’s weiter? Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik arbeiten bei

Sie arbeiten vor allem im Elektroinstallationshandwerk, im Elektrofachhandel und bei Energieversorgungsunternehmen.
Betrieben des Elektrotechnikerhandwerks, z.B. bei technischen Gebäudeausrüstern oder Betrieben, die Beleuchtungs- und Signalanlagen für Straßen und Eisenbahnen installieren. Darüber hinaus finden sie Beschäftigung in der Überwachung, Wartung und Reparatur elektrischer Anlagen bei Flughafenbetrieben und Krankenhäusern. In der Immobilienwirtschaft arbeiten sie im Facility Management oder bei Hausmeisterdiensten, im Elektromaschinenbau in der Herstellung von Elektrizitätsverteilungs- und -schalteinrichtungen.

Was kann ich aus meinem Beruf machen?

Ihre Ausbildung bei uns ist der erste Schritt ins Berufsleben. Es gibt jede Menge Lehrgänge, Kurse oder Seminare, um sich später zu spezialisieren, zum Beispiel im Bereich der Elektronik oder der Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik

Nach entsprechender Berufserfahrung, sind verschiedene Fort- und Weiterbildungen möglich, zum Beispiel:
• Elektromeister im Handwerk
• Industriemeister Fachrichtung Elektrotechnik
• Technischer Fachwirt Elektro
• Ausbilder (verantwortlich für die Ausbildung von Azubis)

Nach dem Besuch einer Fachoberschule ist auch das Studium an einer Fachhochschule möglich, zum Beispiel:
• Dipl.-Ingenieur Elektrotechnik
 
Zurück zur Liste