Bauberufe

 
Maurer/in

 
Maurer/in
 
Hochbaufacharbeiter/in 
 
Tischler/in 
 
Maler/in und Lackierer/in 
 
Bauten- und Objektbeschichter/in 

 
Bewerbung

 
Zurück zur Liste

Solide Grundlagen

Wenige Dinge prägen den Charakter von Städten, Wohn- und Gewerbegebieten mehr als die Gebäude, aus denen sie bestehen. Bei ihrer Planung wird deshalb sehr viel Wert darauf gelegt, dass sich jedes Bauwerk harmonisch in die jeweilige Umgebung einfügt. Ohne Maurer wäre das nicht möglich.
Bauwerke sollen gut aussehen, stabil sein und lange halten. Und das von Anfang an. Um diese Anforderungen sicherzustellen, werden beim Bau Fachleute benötigt, die handwerkliche und kreative Fähigkeiten mitbringen und praktisch veranlagt sind.
Maurer errichten Mauerwerk, Keller- und Fassadenmauern, Trag- und Trennwände, Decken, Kamine und Treppen. Diese Aufzählung ließe sich noch lange fortsetzen, denn die Einsatzgebiete des Maurers sind sehr vielseitig und der Beruf entsprechend abwechslungsreich. Sie ziehen Mauern Stein für Stein traditionell aus Backsteinen hoch oder gießen Wände und Decken aus Beton. Dafür erstellen sie Schalungen, Stahlarmierungen oder setzen bereits maßgefertigte Bauteile ein – je nachdem, welche Ansprüche an den Bau gestellt werden und welche Wirkung er nach Innen und Außen entfalten soll. Maurer führen auch Mess- und Nivellier-Arbeiten aus, bringen Innen- und Außenputze an, stellen Fußböden und Estriche her, verlegen Kanalisationsleitungen und Rohre.
Das Spektrum des Maurerberufs ist durch Innovation und moderne Bauverfahren ständig erweitert worden, zum Beispiel durch den Einsatz großformatiger Steine und vorgefertigter Bauteile. Auch Maschinen erleichtern heute die Arbeit auf der Baustelle, trotzdem steht im Maurerberuf nach wie vor kräftiges Zupacken auf der Tagesordnung.

Und so manche Fassade würde ganz schön alt aussehen, gäbe es nicht Fachleute, die um- und ausbauen, oder Bauwerke sanieren und zu neuem Glanz verhelfen. Maurer sind auch für Restaurierungsarbeiten in der Denkmalpflege zuständig. Dabei setzen sie traditionelle und historische Techniken, Materialien und Werkzeuge ein. Sie können Schäden im Mauerwerk analysieren und Maßnahmen zu ihrer Behebung ergreifen. Sie reinigen und restaurieren Mauerwerk aller Art für die Herstellung von Oberflächen nach historischem Vorbild. Sie überarbeiten Fugen, prüfen Möglichkeiten des Steinersatzes, festigen und beschichten Oberflächen. Sie stellen Gewölbe- und Bogenkonstruktionen aus Natur- und Ziegelsteinen her, ebenso Bruchsteinmauerwerk und Lehmausfachungen.

Maurer ist genau der richtige Beruf, wenn Sie...

• handwerklich geschickt und praktisch veranlagt sind
• technisch interessiert sind
• gerne im Team arbeiten
• zupacken können
• gerne mit Werkzeug und technischem Gerät umgehen
• über ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen verfügen
• wetterfest, körperlich leistungsfähig und schwindelfrei sind
Beruf_Maurer

Bei uns lernen Sie, was ein Maurer für eine erfolgreiche berufliche Zukunft braucht

Im Rahmen ihrer Ausbildung erwerben Sie die Fähigkeit mit modernsten Materialien umzugehen.
Sanieren und Instandsetzen wird groß geschrieben,
Qualitätssicherung macht die Ausbildung doppelt zukunftssicher - und last, but not least: Sicherheit, Gesundheitsschutz und Umweltschutz spielen eine wichtige Rolle auf der Baustelle. Derart ausgebildete Fachkräfte brauchen um ihre Zukunft keine Sorge zu haben, denn gute Fachleute werden auf dem Bau immer benötigt.

Die wichtigsten Aufgaben des Maurers im Überblick

Fundamente betonieren, Mauerwerk errichten und verputzen - der Maurer schafft das Grundgerüst eines jeden Gebäudes: Wände und Keller. Beides soll nicht nur stabil und haltbar sein, sondern auch den stilistischen Wünschen der Auftraggeber entsprechen. Deswegen sollten Maurer nicht nur über handwerkliches Geschick, sondern auch über Formgefühl verfügen. Spannend wird dieser Beruf auch durch die von Auftrag zu Auftrag wechselnden Einsatzorte.
Maurer richten die Baustellen ein und legen die Arbeitsschritte fest. Sie vermessen Bauwerke und Bauteile und führen die Arbeiten anhand von Plänen und Arbeitsaufträgen im Team durch. Sie kennen sich mit den Eigenschaften verschiedenster Baumaterialien aus, stellen Gebäude und Gebäudeteile aus Steinen und Platten her. Sie mauern attraktives Sichtmauerwerk. Sie kennen den fachgerechten Umgang mit Mörtel und Beton, um den Bauwerken die notwendige Stabilität zu geben. Sie setzen Baumaschinen und Bauwerkzeug ein, stellen die Schalungen für Fundamente, Stützen und Balken sowie für Wände und Decken her. Maurer bauen Dämmstoffe für den Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutz ein, dichten die Bauwerke gegen Feuchtigkeit ab. Maurer vermessen das Ergebnis und prüfen, ob alle Maße korrekt eingehalten wurden.

Wie ist die Ausbildung bei uns aufgebaut?

Sie arbeiten auf unseren Baustellen und machen sich fit für Ihren zukünftigen Beruf .
Bei uns erfolgt die Ausbildung im Maurerhandwerk nach dem Modell der Stufenausbildung. Bereits nach zweijähriger Ausbildungszeit können Sie den Abschluß als Hochbaufacharbeiter/in erwerben, nach einem weiteren Jahr den Abschluß als Spezialbaufacharbeiter/-in

Was kann ich aus meinem Beruf machen?

Ihre Ausbildung bei uns ist der erste Schritt in eine erfolgreiche berufliche Zukunft, denn als Maurer haben Sie viele Chancen, sich nach entsprechender Praxiserfahrung Stein für Stein einen beruflichen Aufstieg aufzubauen.
• Polier
• Techniker
• Meister im Maurer- und Betonbauerhandwerk
• Industrie-Betriebswirt, Fachrichtung Bauwirtschaft
Zudem besteht die Möglichkeit, nach dem Fachabitur an einer Fachhochschule zum Beispiel Architektur oder Bauingenieurwesen zu studieren
 
Zurück zur Liste